Donnerstag, 06.10.2011 - Sonntag, 09.10.2011 – Karl-May-Gesellschaft tagt in Wolfenbüttel
(bekannt gemacht am 22.12.2010)

Vom 6.10 bis zum 9.10.2011 findet der 21. Kongress der Karl-May-Gesellschaft in der traditionsreichen Bibliotheks-Stadt Wolfenbüttel statt. Tagungsort ist die Landesmusikakademie Niedersachsen im Seeliger Park. Mit Ausnahme der Mitgliederversammlung und der Karl-May-Auktion sind alle Veranstaltungen für die Öffentlichkeit zugänglich, der Besuch ist kostenfrei. Erwartet werden ca. 170-200 Mitglieder.  

Programm für den 21. Kongress der Karl-May-Gesellschaft e.V.
6. – 9. Oktober 2010
Landesmusikakademie Niedersachsen
Am Seeligerpark 1, 38300 Wolfenbüttel

Donnerstag, 6.10.2011:
11.00 Uhr: Empfang für den Vorstand im Ratssaal, Pressekonferenz
14.00 Uhr: Sitzung von Vorstand und Mitarbeiterkreis der Karl-May-Gesellschaft
16.00 Uhr: Eröffnung des Kongresses
16.30 Uhr: Vortrag Joachim Biermann (Lingen): Die Irrtümer des Konrad Weigand – Die Illustrationen zu Karl Mays „Der Sohn des Bärenjägers“ im Union Verlag

Freitag, 7.10.2011:
9.30 Uhr:  Vortrag Prof. Dr. Hinderk Emrich (Hannover): Welche Psyche hat Karl May?
11.00 Uhr: Vortrag Prof. Bastian Clevé (Ludwigsburg): Kann man Karl May noch verfilmen? - Kleingedrucktes aus der Filmbranche.
14.30 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Holger Kuße (Dresden): Irenische Konzepte bei Karl May und Tolstoi
16.00 Uhr: Vortrag Dr. Henning Franke (Chemnitz): „Erst war er hinter mir geblieben, nun drang er neben mir vorwärts“. Die Gestalt des Old Surehands in Roman, Film und Freilichtspiel. 
19.00 Uhr: Buchauktion mit Christoph Blau (Berlin)

Samstag, 8.10.2011:
9.30 Uhr: Mitgliederversammlung der Karl-May-Gesellschaft
15.00 Uhr: Vortrag Dr. Clemens Bergstedt (Ziesar): Das Bild der Quitzows in Literatur und Geschichtsschreibung.
17.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Trinitatiskirche
19.30 Uhr: Geselliger Abend im Rennaissance-Saal des Schlosses Wolfenbüttel

Sonntag, 9.10.2011:
10.00 Uhr: Vortrag Professor Gerd Biegel (Braunschweig): Geschichte und Verklärung: „Der Alte Dessauer“ - Fürst Leopold I. von Anhalt-Dessau (1676 - 1747). Historisches Wirken und literarische Fiktion bei Karl May.
11.30 Uhr: Führung durch die Herzog-August-Bibliothek