Donnerstag, 03.10.2013 - Freitag, 28.02.2014 – Ausstellung: Karl Mays Reisephantasien als Zinnfiguren, Radebeul
(bekannt gemacht am 03.10.2013)

Fast 500 Zinnfiguren haben ihren Weg in die „Villa Bärenfett“ des Karl-May-Museums gefunden. Unter dem Titel „Karl Mays Reisephantasien als Zinnfiguren“ ist vom 3. Oktober 2013 bis 28. Februar 2014 eine liebevoll gestaltete Sonderausstellung einer Arbeitsgruppe von Zinnfigurenfreunden aus Deutschland zu sehen.

 Die ältesten präsentierten Zinnfiguren mit klarem Bezug zu Karl Mays Phantasiewelt stammen aus dem Jahr 1906. Schon zu Lebzeiten Karl Mays sind diese nach Vorlagen der Karl-May-Bände „Winnetou 1“, „Winnetou 2“ und „Der Schatz im Silbersee“ entstanden. Die neuesten gestalteten Zinnfigurenreihe widmet sich der Darstellung der Figuren aus der in China spielenden Jugenderzählung „Der blaurote Methusalem“ und wurde aus Anlass des 100. Todestages Karl Mays im Jahr 2012 ins Leben gerufen.

Ein visuelles Glanzstück der Ausstellung ist der Karl-May-Felsen auf dem sich die unterschiedlichsten Karl-May-Romanfiguren versammeln. Präsentiert werden Zinnfiguren in Kombination mit Original-Illustrationen deren bildliche Darstellung als Vorlagen der Figurengestaltung dienten. Zinnfiguren finden sich in Streichholzschachteln und Zigarrenkisten oder gar im Unterbau von Schwippbögen als Aufbewahrungsort. Die winzigen Schaubilder lassen Mays Helden und Abenteuer aus den Büchern heraustreten und in Zinn plastisch werden.

 

Karl-May-Museum

Karl-May-Str. 5

01445 Radebeul